07
Dezember
2022

Was ist ein Brute-Force-Angriff?

Ein solcher Angriff kann jeden treffen. Wie kann man sich davor schützen?

Als Brute-​​Force-​​Angriff bezeichnet man Angriffe auf die IT-​​Struktur mittels Trail&Error, dem Prinzip von Probieren und Scheitern. Die einfachste Version einer solchen Attacke ist das Erraten. bzw. Auspro­bieren von Passwörtern.

Ein gut gewähltes und sicheres Passwort spielt dabei eine große Rolle im Schutz vor solchen Angriffen.

Es gibt mittler­weile große Daten­banken mit allen häufig genutzten Begriffen und Passwörtern und diese werden, im Falle eines solchen Angriffs, der Reihe nach durch getestet. Die Dauer und der Erfolg einen solchen Angriff abzuwehren hängt daher von Ihrem gewählten Passwort ab.

Mit einer Leistungs­starken Grafik­karte „knacken” Hacker  ein 6-​​stelliges Passwort in ca, 0,006 Minuten, ein 7-​​stelliges Passwort in ca. 0,47 Minuten ‚ein 9-​​stelliges Passwort in ca. 40,7 Stunden. (Bitte beachten: es handelt sich hierbei um Richt­werte. Diese ändern sich aufgrund neuerer Technik ständig und sorgen dabei für noch schnellere Angriffe)

Durch diese Aufstellung erhält man ein Gespür über die Notwen­digkeit von langen und sicheren Passwörtern.

Alles unter 8-​​stellig hält der BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Infor­ma­ti­ons­technik) für unsicher.

Wir empfehlen aktuell mindestens 12 Stellen für ihr gewähltes Passwort zu verwenden. Hierzu haben wir im Mai bereits einen BLOG Beitrag verfasst, der auch das Thema 2-​​Faktor Authen­ti­fi­zierung betrachtet.

 

 

 

Copyright © 2023 QS-​​Kornmann